VfB Stuttgart – Holstein Kiel 20.10.2019

Der VfB Stuttgart spielte mit folgender Aufstellung:

In der ersten Halbzeit hatte der VfB Stuttgart sehr viel Ballbesitz. Schon in der 11. Minute hatte der VfB die erste Chance durch Philipp Förster, doch der Kieler Schlussmann lenkt den Ball am Pfosten vorbei. 8 Minuten später hat Nicolas Gonzalez eine Kopfballchance doch der Kieler-Keeper hat den Ball sicher. In der 36. Spielminute war eine der größten Chancen für den VfB Stuttgart. Gonzalo Castro flankt von rechts auf den langen Pfosten, dort steht Silas Wamangituka zieht ab, aber trifft aus kurzer Distanz das Lattenkreuz. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hat Nicolas Gonzalez nochmal eine große Gelegenheit in Führungen zu gehen. Nach einem eroberten Ball von Pascal Stenzel passt Silas Wamangituka auf Nicolos Gonzalez, der alleine vor dem Holstein-Keeper steht und an ihm scheitert.

Mit einem 0:0 geht es in die Halbzeit.

Gleich in der 53. Spielminute sieht Holger Badstuber die gelb-rote Karte nach einem wiederholten Foulspiel. Somit müssen die Jungs aus Cannstatt 40 Minuten in Unterzahl spielen. Doch schon in 2 Minuten später kommt der nächste Rückschlag. 0:1 für Kiel. Der Kieler köpft den Ball nach einer Flanke von der linken Seite ins lange Eck. Dann kommt Mario Gomez für Roberto Massimo. In der 64. Spielminute kommt der nächste Wechsel beim VfB Stuttgart. Orel Mangala kommt für Gonzalo Castro. Gregor Kobel parierte in der 70. Minute ganz stark, wo ein Kieler alleine auf das Tor kam. Dann kam der letzte Wechsel beim VfB Stuttgart. Tanguy Coulibaly kam für Silas Wamangituka. Schon in der 85. Minute hatte Coulibaly schon die erste Chance. Er lupfte den Ball aus spitzem Winkel über den gegnerischen Torhüter, verfehlte das Tor aber sehr knapp.

Nach 6 Minuten Nachspielzeit war das Spiel aus. Der VfB verliert das 2. Spiel in Folge.

Das Spiel war eines der schlechtesten Spiele vom VfB Stuttgart, da die Jungs aus Cannstatt nicht wussten was sie mit dem Ball anfangen sollten. Man braucht in der Offensive Spieler, die Ideen entwickeln zum Beispiel ein Klement oder Didavi.

Der Blick richtet sich nach vorne. Das nächste Spiel bestreitet der VfB Stuttgart beim Spitzenreiter in Hamburg, das am 26. Oktober 2019 um 13 Uhr statt findet. Schon am 29. Oktober 2019 spielt der VfB erneut in Hamburg im DFB-Pokal. Dies beginnt um 18.30 Uhr.

Am Sonntag, 03. November 2019 ist das nächste Heimspiel gegen Dynamo Dresden. Spielbeginn dieser Partie ist um 13.30 Uhr in der Mercedes-Benz Arena.

admin

Ich bin Dauerkartenbesitzer und zeige hier die Bilder, die ich im Stadion mache, Fotograf für vfb-bilder.de.